Reisen mit Familie
Reisen mit Familie

Familien und Kinder

Tipps für eine entspannte Familienreise

Für Sie und Ihre Familie

Eine Reise mit Kindern und der ganzen Familie kann Sie vor Herausforderungen stellen, gerade bei vielen offenen Fragen. Wir informieren Sie über Ihre Möglichkeiten, Ihre Reise zu erleichtern und den Aufenthalt am Flughafen angenehm zu gestalten.

Schwanger fliegen

Viele Einrichtungen und Services am BER erleichtern Ihnen und Ihren Kindern die Flugreise. Verkürzen Sie sich das Warten auf den Flug und erkunden Sie gemeinsam die aufregende Welt des Fliegens. Planen Sie mit Kind mehr Zeit für die Wege und den Check-in ein. Jede Person benötigt ein eigenes Reisedokument. Die Art der Papiere richtet sich nach dem Reiseziel. Ob Reisepass, Kinderausweis oder Personalausweis benötigt werden, erfahren Sie bei der Botschaft oder dem Konsulat Ihres Ziellandes.

Zehn Tipps für Flugreisen mit Kindern

Hinweis

Nutzen Sie als Familie im Terminal 1 in der Mitte der Ebene E1 die gesonderte Sicherheitskontrolle. Erklären Sie Ihrem Kind bereits im Vorfeld den Ablauf und die Bedeutung der Sicherheitskontrollen.

Alleinreisende Kinder

Alleinreisende Kinder
© Pixabay

 

Als Kind allein eine Flugreise machen? Wenn Mama, Papa oder wichtige Bezugspersonen weit weg wohnen, ist das oft nicht anders möglich. Viele Airlines ermöglichen es sogar kleinen Kindern, durch eine spezielle Betreuung allein zu fliegen. Eine gute Vorbereitung hilft, damit Ihr Kind weiß, was es auf seiner Reise erwartet.

Die einzelnen Fluggesellschaften haben unterschiedliche Regelungen, ab welchem Alter Kinder allein reisen dürfen. Bei den meisten Airlines können Kinder ab zwölf Jahren ohne Begleitung fliegen. Fünf- bis Elfjährige dürfen nur dann alleine reisen, wenn sie den kostenpflichtigen Betreuungsdienst der jeweiligen Airline in Anspruch nehmen. Auf Wunsch der Eltern oder des Kindes ist eine solche Betreuung bei einigen Airlines auch noch bis zum 17. Lebensjahr möglich (z.B. Lufthansa). Eine Begleitbetreuung für Kinder bieten allerdings nicht alle Fluggesellschaften, darunter viele Low-Cost-Airlines, an. Gibt es keine Betreuung, dürfen Kinder tatsächlich meist erst ab 16 Jahren (z.B. easyJet, Ryanair) allein ins Flugzeug steigen.

Bei einigen Airlines ist die Buchung eines Tickets für alleinreisende Kinder nicht online möglich. Die Buchung kann dann entweder über das Reisebüro oder das Service Center der Airline bzw. am Ticketschalter erfolgen. Vor Abflug müssen Sie Ihr Kind selbst einchecken.

Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Airline über den Betreuungsservice, da es auch hier unterschiedliche Regelungen gibt. Grundsätzlich ist der Betreuungsdienst vor dem Start, während des Fluges und nach der Landung für die Kinder zuständig. Vor dem Abflug erfolgt die Übergabe Ihres Kindes an die Airline meist schon vor der Sicherheitskontrolle.

Kinder, die am BER in ein anderes Flugzeug umsteigen, werden vom Flugzeug abgeholt und bis zum Weiterflug von der Fluggesellschaft betreut.

Nach der Ankunft werden alleinreisende Kinder von der Crew an Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter des Flughafens vor Ort übergeben, die sie schließlich zu ihren Abholern begleiten. Die Abholer müssen ihre Identität mit dem Ausweis nachweisen.

Diese Dokumente sollten alleinreisende Kinder während der Flugreise bei sich tragen – am besten gut in einem Brustbeutel verpackt:

  • Bordkarte
  • Buchungsbestätigung
  • Betreuungsformular
  • Gültiger Reisepass/Kinderausweis
  • Visum für das Zielland (wenn nötig)
  • Bestätigung der Reiseversicherung (wenn nötig)
  • Allergieausweis/Impfpass (wenn nötig)
  • Quittung für die Betreuungsgebühr
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  • Kontaktdaten der Familie

 

Sollten Ihre minderjährigen Kinder mit Verwandten oder Freunden reisen, denken Sie daran, dass alle Erziehungsberechtigten der Reise nachweisbar zugestimmt haben müssen. Das gilt auch, wenn nur einer von zwei Erziehungsberechtigten bei der Reise dabei ist. Führen Sie eine schriftliche Einverständniserklärung mit, die alle Erziehungsberechtigten unterschrieben haben. Diese Daten müssen enthalten sein: Name, Vorname, Geburtsdatum des Kindes, der Reisezweck und das Reiseziel, die Dauer der Reise und die Begleitpersonen mit den Namen und Erreichbarkeit aller Erziehungsberechtigten.

Packen Sie das Reise- und das Handgepäck am besten gemeinsam mit Ihrem Kind. Das Handgepäck sollte von dem Kind selbst getragen werden können. Wichtig ist die Einhaltung der von der Airline vorgegebenen Maße. Bitte packen Sie ins Handgepäck warme Kleidung (wenn es im Flieger kühl wird), Snacks, etwas Taschengeld, ein vertrautes Spielzeug und gegebenenfalls das Handy oder Tablet Ihres Kindes. Wenn Ihr Kind Medikamente einnehmen muss, ist es ratsam, neben den Medikamenten auch eine ärztliche Bescheinigung für die Einnahme mitzugeben.

Kinderwagen als Großgepäck
Kinderwagen als Großgepäck

Wohin mit dem Kinderwagen

Sie stellen sich die Frage, was Sie mit dem Kinderwagen und anderen sperrigen Gegenständen machen sollen?

Schwanger fliegen

Schwanger fliegen
© Cherayut / Adobe Stock

 

Sie möchten gern in der Schwangerschaft fliegen? Noch mal einen Urlaub zu zweit genießen, bevor die Familienzeit beginnt und alles anders wird? Warum nicht. Für Frauen mit einer unkomplizierten Schwangerschaft ist auch das Fliegen meist unproblematisch.

In einer normal verlaufenden Schwangerschaft stellt Fliegen kein erhöhtes gesundheitliches Risiko dar. Wenn Sie sich rundum wohl fühlen und gesund sind, steht dem Fliegen nichts im Wege. Halten Sie jedoch vor Antritt der Flugreise Rücksprache mit Ihrem Gynäkologen.

Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Airline über die unterschiedlichen Beförderungsbedingungen für Schwangere. Die meisten Airlines befördern Schwangere bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche (SSW). Das gilt auch für den Rückflug. Ab der 28. SSW sollten Sie ein ärztliches Attest für die Flugtauglichkeit mitführen. Vergessen Sie bitte Ihren Mutterpass nicht, der als Nachweis für Ihr Schwangerschaftsstadium dient.

Für Schwangere mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Blutarmut, Flugangst und Neigungen zu Früh- und Fehlgeburten besteht ein höheres gesundheitliches Risiko und damit Einschränkungen beim Fliegen. Ärztliche Beratung ist in diesen Fällen ganz besonders wichtig. Bei Zwillings- bzw. Mehrlingsschwangerschaften ist das Fliegen bei den meisten Airlines nur bis zum Ende der 32. Schwangerschaftswoche möglich.

Viele Ärzte raten davon ab, in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen zu fliegen, also in der Zeit in der sich der Embryo einnistet und noch recht sensibel ist. Letztendlich ist es aber die Schwangere selbst, die eine „Bauchentscheidung“ treffen muss, ob sie in dieser Zeit fliegen möchte. Das zweite Trimester empfinden werdende Mütter oft als die angenehmste Zeit der Schwangerschaft. Die Wochen der Übelkeit sind vorbei und der Bauch hat eine überschaubare Größe. Also: Eine gute Zeit zum Fliegen.

Je kürzer die Flugzeit, desto besser. So vermeiden Sie langes Sitzen und eine damit verbundene Thrombosegefahr. Viele Ziele in Europa liegen nur ein bis zwei Flugstunden von Berlin entfernt. Sollten Sie doch weiter weg fliegen, sind Kompressionsstrümpfe gegen ein erhöhtes Thromboserisiko zu empfehlen.

Beachten Sie außerdem die Einreisebestimmungen des Ziellandes und die ärztliche Versorgung vor Ort. Manche Länder lassen werdende Mütter ab einem bestimmten Schwangerschaftsmonat nicht mehr einreisen.

Sicher kennen Sie die plötzlichen Hungerattacken während der Schwangerschaft. Packen Sie sich Snacks wie Trockenfrüchte, Nüsse und Obst ein. Planen Sie unvorhersehbare Wartezeiten durch verspätete Abflüge oder Landungen ein. Ins Handgepäck gehören außerdem der Mutterpass und eventuell benötigte Medikamente. Bitte beachten Sie, dass nur Flüssigkeiten bis zu max. 100 ml in einem verschließbaren 1-Liter-Kunststoffbeutel mitgenommen werden dürfen.

Sparen Sie Zeit und checken Sie vorab online bei Ihrer Airline ein. So können Sie in Ruhe Ihre Sitzplätze auswählen. Reservieren Sie sich einen Sitz in der ersten Reihe oder am Gang. Kommen Sie mindestens zwei Stunden vor Abflug zum Flughafen, um unnötigen Stress zu vermeiden. Bei einigen Airlines können Sie bei zeitigen Abflügen bereits am Vorabend Ihr Gepäck einchecken. Tragen Sie am Reisetag bequeme Kleidung und eventuell auch Stützstrümpfe gegen Thrombose.

Trinken Sie ausreichend Wasser, ungesüßten Tee oder Fruchtschorlen. Stehen Sie während des Fluges immer mal wieder auf, um ein paar Schritte zu gehen. Verstauen Sie Ihr Handgepäck in der Gepäckablage. So haben Sie genügend Beinfreiheit. Legen Sie den Gurt unterhalb Ihres Bauches an.

Konsultieren Sie vor Ihrer geplanten Flugreise Ihren Frauenarzt. Gibt er grünes Licht, können Sie entspannt in den Urlaub fliegen!

Mehr laden
Terminal 1 Information
Passagierin mit Maske

Sicher fliegen unter Corona-Bedingungen

Was beim Fliegen unter Corona-Bedingungen zu beachten ist.