Kinder am Check-in Schalter
Kinder am Check-in Schalter

Flugreisen mit Kindern

Zehn Tipps für eine entspannte Reise mit den Kleinsten

Veröffentlicht: 04. September 2020, 11:00 Uhr
<svg xmlns="http://www.w3.org/2000/svg" viewBox="0 0 50 42.59" > <path id="Path" fill="#e61900" d="M24.77,25,20,42.59h4.78L35.59,25.13c2-.07,5-.25,7.94-.5,5.54-.5,6.47-2.17,6.47-3.32s-.93-2.82-6.47-3.32c-3-.28-6-.46-7.94-.53L24.77,0H20l4.78,17.67c-2.7.07-14.13.61-16.5.75L3.52,10.75H0L2.77,21.31,0,31.85H3.52l4.75-7.64C10.64,24.35,22.07,24.88,24.77,25Z"/> </svg>
Am 31. Oktober 2020 öffnet das Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg BER. Bereits am 25. Oktober 2020 wird der Flughafen Schönefeld SXF zum Terminal 5 des BER. Reisende, die bis dahin von und nach Berlin (Flughäfen Schönefeld SXF und Tegel TXL) fliegen, informieren sich bitte auf www.berlin-airport.de über Ihre Reise.
SXF/TXL

Fliegen mit Kindern

Dieser Gedanke ruft bei vielen Eltern Unbehagen vor

Viele schöne Urlaubsziele sind nur per Flug zu erreichen. Fremde Länder und Kulturen zu entdecken, macht schließlich auch Kindern Spaß. Wer sich vorab gut informiert, kann ganz entspannt an Bord gehen. Mit diesen Tipps sind Sie gut vorbereitet. Fliegen mit Kindern – dieser Gedanke ruft bei vielen Eltern Unbehagen vor. 

1. Reisevorbereitung

Wohin soll die Reise gehen? Beziehen Sie bei der Urlaubsplanung Ihre Kinder mit ein. Was gibt es in dem Land zu entdecken? Welche Sprache wird gesprochen? Mit welcher Währung bezahlt? Bücher und Filme können eine gute Inspiration sein. Das Reiseziel sollte etwas für die ganze Familie bieten, die Unterkunft kindgerecht und bei Bedarf mit Hochstuhl, Babybett und Waschmaschine ausgestattet sein.

2. Flugbuchung

Wenn es die erste Flugreise ist, dann lieber eine Kurzstrecke wählen und Flugerfahrung sammeln. Vermeiden Sie sehr zeitige und sehr späte Abflüge. Auf der Langstrecke sind bei kleineren Kindern Nachtflüge zu empfehlen. Bei der Flugbuchung muss das Alter der Kinder angegeben werden. Kinder bis zu zwei Jahren reisen ohne Sitzplatzanspruch auf dem Schoß der Eltern. Auf der Langstrecke bieten einige Airlines Babybetten an. Ab dem zweiten Geburtstag fliegen Kinder für den Kindertarif auf dem eigenen Sitz. Der Einsatz eines Kinderrückhaltesystems für Kinder bis zu sieben Jahren ist freiwillig. Bei Langstreckenflügen können Sie Kinderessen vorbestellen.

Kinderreisepass
Einträge im Pass der Eltern sind ungültig. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass.

3. Reisedokumente

Nicht vergessen: Kinder müssen sich beim Check-in sowie bei der Ein- und Ausreise ebenso ausweisen wie Erwachsene. Beantragen Sie den Kinderausweis rechtzeitig beim Einwohnermeldeamt/Bürgeramt. Hierfür wird ein Passfoto nach biometrischen Vorschriften benötigt. Bitte denken Sie auch an eventuell notwendige Visa, Auslandskrankenversicherungen und Impfungen.

Kinder beim packen
Machen Sie sich vor dem Packen in Ruhe eine Check-Liste, damit Sie nichts vergessen.

4. Checkliste und Packen

Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Airline, wie viel Gepäck Sie mitnehmen dürfen. Das hängt oft von der gebuchten Tarifklasse ab. Manche Dinge sind schwierig am Zielort zu erhalten, wie z.B. Ladekabel, Adapter, Babyphon und bestimmte Medikamente. Nehmen Sie nur nicht zu viel mit und bedenken Sie die Temperaturen am Zielort.

5. Handgepäck

Auch in diesem Fall ist es wichtig, sich vorab bei der Airline nach den Bestimmungen zu erkundigen. Bei den meisten Airlines darf man beim Flug mit Kindern ein zusätzliches Handgepäckstück mitnehmen. Ein kleiner Rucksack für das Kind mit Lieblingskuscheltier, Spielzeug und Malsachen ist ideal. Ins Handgepäck der Eltern sollten Babynahrung, Snacks, Wechselwäsche, Socken, eventuell eine Decke, Feuchttücher und Windeln. Babynahrung ist im Handgepäck erlaubt und wird an der Sicherheitskontrolle geprüft. Ansonsten dürfen nur Flüssigkeiten bis zu max. 100 ml in einem verschließbaren 1-Liter-Kunststoffbeutel mitgenommen werden.

Aufgabe Sperrgepäck Familie
Buggy, Autositz oder Reisebett müssen nach dem Check-in an den Annahmestellen für Sperrgepäck abgeben werden.

6. Kinderwagen & Co.

Als Kinderwagen empfiehlt sich ein Reisebuggy. Einige Airlines bieten die Mitnahme von Autositzen, Kinderwagen und Reisebetten kostenlos an. Bei einigen Airlines ist es möglich, den Kinderwagen direkt bis zum Flugzeug mitzunehmen. Buggys mit den max. Maßen H 1,50m / B 0,33m / T 0,38m sind zur Mitnahme durch die Sicherheitskontrolle erlaubt.

Sperrgepäck

Familie vor dem T1 am BER
Kommen Sie zwei Stunde vor Abflug zum Flughafen, damit Sie genügend Puffer haben.

7. Check-in und Sitzplatzreservierung

Sparen Sie Zeit und checken Sie vorab online bei Ihrer Airline ein. So können Sie in Ruhe Ihre Sitzplätze auswählen und sichergehen, dass Sie zusammensitzen. Am Flughafen müssen Sie nur noch Ihr Gepäck aufgeben und die Sicherheitskontrolle passieren. Reisen Sie rechtzeitig an, um mit den Kleinen die Flughafenwelt entdecken können.

Hinweis

Als Familie können Sie im Terminal 1 in der Mitte der Ebene E1 die gesonderte Sicherheitskontrolle nutzen. Bei einigen Airlines können Sie bei zeitigen Abflügen bereits am Vorabend Ihr Gepäck einchecken.

Kind schaut am Flughafen aus dem Fenster

8. Zeit am Flughafen

Gehen Sie mit Ihrem Kind vor Abflug auf eine kleine Entdeckungstour am Flughafen.  So fällt das Stillsitzen im Flieger später nicht so schwer. Ein Highlight ist die Besucherterrasse, von der Sie direkt auf das Vorfeld schauen und den Fliegern beim Starten und Landen zuschauen können. In allen Terminals gibt es Babywickelräume.

9. An Bord

Einige Airlines bieten Priority Boarding für Familien an. Da sollte man gut abwägen, ob der zeitigere Einstieg wirklich sinnvoll ist. Manche Airlines teilen an Bord kleine Überraschungstüten mit Puzzle, Stiften und Malheften aus. Auf Langstreckenflügen gibt es oft ein spezielles Video- und Audiounterhaltungsprogramm für Kinder. Ansonsten empfiehlt es sich Spielzeug, Bücher und ggf. ein Tablet im Handgepäck griffbereit zu haben. Wegen des Ohrendrucks sollten die Kinder beim Starten und Landen etwas kauen. Für große Kinder eignen sich Kaugummis. Kleinkinder und Babys können gestillt, gefüttert oder mit einem Schnuller beruhigt werden. Achten Sie an Bord darauf, dass Ihr Kind ausreichend Wasser trinkt und sich zwischendurch bewegt.

Familie am Flughafen

10. Positive Einstellung und Gelassenheit

Last but not least: Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Wenn Sie bei jeder kleinen Turbulenz in Panik geraten, färbt das auf Ihr Kind ab. Erklären Sie Ihrem Kind, was es während des Fluges erwartet. Mit einer positiven Einstellung lässt es sich am besten in den Urlaub starten.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen entspannten Flug!

Passagiere steigen ins Flugzeug ein
Passagiere steigen ins Flugzeug ein

News & Stories

Aktuelle Hinweise, Tipps rund ums Reisen, ihren Aufenthalt am Flughafen und Stories aus der Flughafenwelt!