Fliegen unter Corona-Bedingungen
Fliegen unter Corona-Bedingungen

Sicher fliegen

unter Corona-Bedingungen

Sicher fliegen unter Corona-Bedingungen

Die Flughafengesellschaft nimmt die aktuelle gesundheitliche Lage sehr ernst und arbeitet eng mit den zuständigen Behörden auf Landes- und Bundesebene zusammen, um Passagiere, Besucher, Mitarbeiter und Partner vor Infektionen zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Passagierprozesse unter Corona-Bedingungen

Mit zahlreichen Maßnahmen in den Terminals sowie an den Sicherheitskontrollen und beim Boarding wird sichergestellt, dass die Passagiere am Flughafen auch unter Corona-Bedingungen gesundheitlich sicher ihren Flug antreten können. Abstandsmarkierungen auf dem Boden in den Check-in-Bereichen, an der Sicherheitskontrolle und an den Gepäckausgaben helfen den Fluggästen, sich an die geltenden Abstandsregeln zu halten. An den Check-in- und Boarding-Schaltern sowie bei der Sicherheitskontrolle und der Passkontrolle sind Plexiglas-Trennscheiben angebracht. In allen Terminalbereichen wurden außerdem berührungslose Spender zur Händedesinfektion aufgestellt. In den Bereichen der Self-Check-in Counter finden Passagiere Tuchspender, um Displays und Griffflächen selbst desinfizieren zu können. Zusätzlich erhalten Reisende aktuelle Informationen zu Abstands- und Hygieneregeln über die Monitore und Durchsagen im Terminal. Für den Transport von und zum Flugzeug werden genügend Busse bereitgestellt, so dass jeder Bus nur etwa zur Hälfte besetzt ist. Reisende werden gebeten, nicht alle in den ersten bereitstehenden Bus einzusteigen, um die Einhaltung der maximalen Kapazität zu gewährleisten.

Der BER hat bereits im Dezember 2020 zwei wichtige Zertifikate für die strikte Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen während der COVID-19-Pandemie erhalten: die „Airport Health Accreditation“ sowie das Deutsche Hygienezertifikat. Beide Zertifikate garantieren Passagieren hohe Gesundheits- und Hygienestandards während ihres Aufenthalts.

Einreisebestimmungen

Alle Personen, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, müssen vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis, einen Impf- oder einen Genesenennachweis vorlegen. Diese Nachweispflicht gilt unabhängig davon, wo sie sich aufgehalten haben.

Grundsätzlich ist eine Einreise möglich aus:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • Schengen-assoziierten Staaten: Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein
  • Weiteren Staaten, aus denen aufgrund der epidemiologischen Lagebewertung durch die EU Einreise ermöglicht wird

Eine Einreise aus anderen Staaten ist nur für vollständig geimpfte Personen zu jedem Zweck (auch Besuchsreisen oder Tourismus) möglich. Für nicht geimpfte Personen aus anderen Staaten ist eine Einreise weiterhin nur in Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist, dass eine zwingende Notwendigkeit gegeben ist. Einreisen deutscher Staatsbürger sind davon generell ausgenommen. 

Ausführliche Informationen zu Reiseeinschränkungen sowie aktuelle Regelungen zu möglichen Ausnahmen finden Sie auf der Website des Bundesinnenministeriums.

Die Einreisebestimmungen in Zielländern unterliegen täglichen Änderungen. Eine gute, wenn auch nicht rechtssichere Übersicht, ist auf folgenden Websites verfügbar:

https://www.iatatravelcentre.com/world.php

https://reopen.europa.eu/de

Nichts vergessen?

 

Nichts vergessen?

Die Urlaubsreise unter Corona-Bedingungen ist in der Planung etwas komplexer. Mit der Checkliste von BDL und DRV behalten Sie den Überblick bei Ihrer Planung. 

Mit diesen Tipps kommen Sie entspannt ans Ziel

Anmelde-, Absonderungs- und Testpflichten bei Einreisen

Die nachfolgende Übersicht zeigt welche Bestimmungen für Reisende bezüglich Anmeldepflicht, Quarantäne und Testpflicht bei Einreisen nach Deutschland gelten. Eine Erläuterung zu den einzelnen Punkten inkl. Links zur weiteren Information finden Sie unterhalb der Tabelle.

genesen oder vollständig geimpft mittels Nachweis nicht genesen oder nicht vollständig geimpft
Einreise aus
Nicht-Risikogebiet

 

Anmeldepflicht: Nein

Absonderungspflicht: Nein

Testpflicht: Nein

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über Impfung / Genesung vor Abflug

 

Anmeldepflicht: Nein

Absonderungspflicht: Nein

Testpflicht: Ja

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über negativen Test vor Abflug

Einreise aus
Hochrisikogebiet

 

Anmeldepflicht: Ja

Absonderungspflicht: Nein

Testpflicht: Nein

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über Impfung / Genesung vor Abflug

 

Anmeldepflicht: Ja

Absonderungspflicht: 10-tägige Quarantäne, lässt sich nach 5 Tagen mit Negativtest vorzeitig beenden/ Kinder unter 12 Jahren können nach 5 Tagen ohne Test die Quarantäne beenden

Testpflicht: Ja

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über negativen Test vor Abflug

 

Einreise
Virusvariantengebiet

 

Anmeldepflicht: Ja

Absonderungspflicht: Ja, mind.14 Tage

Testpflicht: Ja

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über negativen Test vor Abflug

 

Anmeldepflicht: Ja

Absonderungspflicht: 14-tägige Quarantäne

Testpflicht: Ja

Nachweispflicht: Vorlage eines Nachweises über negativen Test vor Abflug

     
Mehr laden

Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete werden vom RKI festgelegt und auf dessen Website veröffentlicht.

Nachweispflicht

Alle Einreisenden sind – unabhängig davon, ob sie sich in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben – verpflichtet, bei Einreise über einen Nachweis des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Test-, Impf- oder Genesenennachweis) zu verfügen.

Kinder unter 12 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit.

Nachweis über Genesung

Reisende gelten als genesen, wenn ihre Corona-Infektion mindestens 28 Tage bis maximal 6 Monate zurückliegt. Die Testung zum Genesenennachweis muss als Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein. Der Nachweis über die Genesung ist in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form vorzulegen.

Impfnachweis

Reisende gelten als vollständig geimpft, wenn die letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Die Impfung muss mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut genannten Impfstoff erfolgen. Der Nachweis über die Impfung ist in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form vorzulegen.

Der Genesenen-, Impf- oder negative Testnachweis werden über die Einreiseanmeldung der Bundesrepublik übermittelt.

Anmeldepflicht bei Einreise

Reisende, die sich bis zu zehn Tage vor Einreise in einem Hochrisikogebiet und/oder Virusvarianten-Gebiet aufgehalten haben, müssen vor Abflug die Einreiseanmeldung der Bundesrepublik ausfüllen. Eine PDF-Bestätigung der Einreiseanmeldung muss vom Passagier mitgeführt werden. Die Airline ist verpflichtet dies zu kontrollieren, bei Nicht-Vorlage ist die Beförderung durch die Airline zu verweigern.

Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, muss stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausgefüllt werden („Aussteigekarte“).

Testpflicht bei Einreisen nach Deutschland

Einreisende ohne Genesenen- oder Impfnachweis müssen sich schon vor der Abreise testen lassen und müssen der Airline ein negatives Testergebnis vorlegen.

Folgende Tests als Testnachweise werden akzeptiert:

  • aus Nicht-Risikogebieten und Hochrisikogebieten: Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden vor Einreise), PCR- oder PoC-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden vor Einreise)
  • aus Virusvariantengebieten: Antigen-Test (nicht älter als 24 Stunden vor Einreise), PCR- oder PoC-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden vor Einreise)

 

Eine Übersicht der akzeptierten Corona-Tests finden Reisende hier.

Selbsttests, das heißt z.B. Schnelltests, die eigenständig zuhause durchgeführt werden können, erfüllen nicht die Einreisevoraussetzungen. 

Die Bundespolizei führt im Rahmen der grenzpolizeilichen Wahrnehmung stichprobenartige Kontrollen durch.

Corona-Tests für Einreisende sind grundsätzlich nicht kostenlos.

Von der Testpflicht sind Personen ausgenommen, die das 6. Lebensjahr nicht vollendet haben.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der dynamischen Lageentwicklung zu kurzfristigen Änderungen in den Verordnungen kommen kann. Im Zweifel gelten daher immer die aktuellen Gesetzestexte.  Bundesgesundheitsministerium

Coronatests am BER

Passagiere und Besucher können sich im Terminal 1 des BER mit PCR-Tests und Antigen-Schnelltests auf das Covid-19-Virus testen lassen.

Testbereich auf der Ankunftsebene E0
für PCR- und Antigen-Tests

Betreiber der Teststelle im Ankunftsbereich ist CENTOGENE GmbH; geöffnet ist täglich von 7:00 bis 22:30 Uhr. Das Test Center befindet sich in der Ankunftsebene E0; ein zusätzlicher Registrierungsbereich ist direkt schräg gegenüber. Das Test Center ist für Reisende und Besucher geöffnet. PCR- und Antigen-Tests werden ab dem Säuglingsalter durchgeführt. Bei Kindern ist ein Test nur im Beisein eines Erziehungsberechtigten möglich. 

Angeboten werden:

  • PCR-Test (Rachenabstrich): Ergebnis in max. 24 Stunden
  • PCR-Test (Rachenabstrich): Ergebnis in max. 3 Stunden
  • PCR-Test (Rachenabstrich): Ergebnis in 75 Minuten
  • PCR-Test (Rachenabstrich): Ergebnis in 35 Minuten
  • PCR-Tests zur Einreise nach Japan (Speichelprobe & Rachenabstrich):    Ergebnis i.d.R. in max. 24 Stunden
  • PCR-Tests zur Einreise nach Japan (Speichelprobe & Rachenabstrich): Ergebnis i.d.R. in max. 3 Stunden
  • Antigen-Tests (Nasenabstrich): Ergebnis in 30 Minuten

Die aktuell gültigen Preise und zeitlichen Verfügbarkeiten finden Sie auf der Website des Betreibers. Eine Krankenversicherungskarte wird nicht benötigt. 

Informationen zu den Preisen und zum Ablauf, von der Registrierung bis zum Testergebnis, finden Sie auf der Website des Betreibers

Testbereich Abflugebene E1  für Fast PCR-Tests, Antigen-Tests und Bürgertests

In der Check-in-Halle können sich Passagiere und Besucher auf das COVID-19-Virus testen lassen. Betreiber ist Medicare Testzentrum – ein Unternehmen der Stay Safe GmbH.

Das Testangebot umfasst:

  • Fast PCR-Tests – validierter SARS-CoV-2 RT-PCR-Test (Ergebnis i.d.R. 40 Minuten)
  • PCR-Tests (Ergebnis i.d.R. 24-32 Stunden)
  • Antigen-Tests und Bürgertests (begrenzte Kapazitäten) - validierter SARS-CoV-2 Antigen-Test der Hersteller Siemens, Clungene, mal von minden und Realy Tech (Ergebnis i.d.R. 15-20 Minuten)

Der Testbereich ist täglich von 4:00 bis 23:30 Uhr geöffnet und befindet sich auf der Ebene E1 in der Check-in-Halle. Die Registrierung erfolgt vor der Check-in-Insel 4 und die Abstriche werden vor der Check-in-Insel 3 durchgeführt. Die Tests können ab 0 Jahren durchgeführt werden, bei Kindern nur im Beisein der Erziehungsberechtigten. Die Voraussetzung ist ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis / Reisepass, eine Krankenversicherungskarte ist nicht notwendig.

Angeboten werden PCR-, Express-PCR-, Antigen- und Bürger-Tests. 

Informationen zu den aktuell gültigen Preisen und zum Ablauf, von der Registrierung bis zum Testergebnis, finden Sie auf der Website des Betreibers

Personen mit Symptomen sollten die Teststellen am BER nicht nutzen. Sie sind verpflichtet, sich schnellstmöglich telefonisch beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden, um das weitere Vorgehen zu besprechen und ebenfalls nach telefonischer Anmeldung die Hausärztin/den Hausarzt, aufzusuchen. Dabei sind unnötige Kontakte, insbesondere zu Älteren oder chronisch Kranken zu vermeiden und es gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

Wichtige Hinweise für Passagiere

Da einige Prozesse am Flughafen unter Einhaltung der neuen Abstands- und Hygieneregeln deutlich länger dauern, werden Reisende gebeten, trotz weniger Verkehr, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. 

  • Prozesse wie Check-in und Sicherheitskontrollen sollen möglichst kontaktlos laufen. So werden Reisende gebeten, online einzuchecken und ihre Bordkarte z.B. direkt auf das Smartphone zu laden. 
  • Gemäß der ab 23. Januar 2021 gültigen Verordnung des Landes Brandenburg haben alle Personen in den Terminals und anderen öffentlich zugänglichen Gebäuden des BER (u.a. Parkhäuser) eine medizinische Maske zu tragen. Informieren Sie sich bitte auch vor Reiseantritt über die Bestimmungen bei der Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr und an Bord Ihrer Airline.
  • Innengastronomie wird unter Auflagen angeboten. Zu den Auflagen zählen u.a. ab einem Alter von 6 Jahren die Testpflicht (bzw. Impf- oder Genesenennachweis) und die Maskenpflicht, wenn Personen sich nicht an ihrem festen Platz befinden. Folgen Sie bitte auch den Hinweisen vor Ort bzw. den Anweisungen des Personals.
  • Ankommende Fluggäste werden gebeten, direkt nach der Ankunft und der Gepäckausgabe das Terminal zu verlassen, um volle Terminals zu vermeiden.
  • Bitte bringen Sie nur ein Handgepäckstück zur Sicherheitskontrolle mit! Die Bundespolizei und die großen deutschen Verkehrsflughäfen haben ein Verfahren erarbeitet, um möglichst viele Passagiere unter sicherer Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften verlässlich kontrollieren zu können. So verzichtet die Bundespolizei in Zukunft beispielsweise darauf, Passagiere regelmäßig ihre Schuhe ausziehen zu lassen.
  • Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der Bundespolizei.

Rund um Ihren Flug

Passagierin vor Anzeigetafel Check-in-Halle

Für Ihre individuelle Reise können Sie sich rund um das Thema Fliegen erkundigen oder direkt zu ausgewählten Themen informieren:

Länderspezifische Reisewarnungen

Seit dem 1. Oktober 2020 gelten wieder umfassend differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise bzw. Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes für einzelne Länder. 

Grundregeln des Auswärtigen Amtes:

• Eine Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen gilt grundsätzlich weiterhin für alle Länder, die von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft sind.

• Für Länder, für die eine Einreise nur eingeschränkt möglich ist, eine Quarantäne nach Einreise vorgesehen ist oder die in einer Gesamtschau keinen uneingeschränkten Reiseverkehr zulassen, wird in der Regel von nicht notwendigen, touristischen Reisen abgeraten.

• Für Länder, bei denen sowohl das Infektionsgeschehen gering ist als auch uneingeschränkte Reisemöglichkeiten bestehen und keine sonstigen Gründe dagegensprechen, wird die Reisewarnung aufgehoben und zu besonderer Vorsicht geraten.
 

Ausführliche, tagesaktuelle Informationen finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Was für Ihr Reiseland gilt, finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes. 

Allgemeine
Hygienemaßnahmen

  • Die präventive und fachgerechte Desinfektion von Oberflächen von besonders stark genutzten Flächen (z.B. Taster, Aufzüge, Klinken, Handläufe, Griffe, Tresen, Info-Counter, Bordkartenscanner, Passkontrollschalter, Self-Check-in-Counter, Food- und Beverage-Automaten) wurde deutlich intensiviert.
  • Alle Sanitäranlagen werden kontinuierlich einer Flächendesinfektion unterzogen und ebenso werden die Seifenspender und Seat Cleaner rund um die Uhr aufgefüllt und fachgerecht desinfiziert.
  • Abfliegende und ankommende Passagiere erhalten über Terminaldurchsagen und Monitore in den Terminals aktuelle Informationen.
  • Die Flughafengesellschaft fordert Passagiere, Besucher, Abholer sowie Mitarbeiter und Partner auf, die üblichen, aber wichtigsten Hygieneregeln einzuhalten und umzusetzen.
  • Waschen Sie sich mehrmals am Tag gründlich (20 - 30 Sekunden) mit Seife und Wasser die Hände. Verwenden Sie alternativ ein Händedesinfektionsmittel.
  • Verschieben Sie Ihre Reise, bringen Sie niemanden zum Flughafen und holen Sie niemanden ab, wenn Sie an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind.
  • Vermeiden Sie das Berühren von Mund, Nase oder Augen mit ungewaschenen Händen.
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, halten Sie deutlichen Abstand zu anderen Menschen. Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch oder in eine textilbedeckte Ellenbeuge, um Tröpfchen aufzufangen.
  • Vermeiden Sie enge Begrüßungs- und Abschiedsrituale. Verzichten Sie aufs Händeschütteln

Weiterführende
Informationen

Aktuelle Informationen zur Entwicklung gibt das Robert Koch Institut.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Ausführliche Informationen zu Kontaktbeschränkungen und Quarantänemaßnahmen der Bundesländer Berlin und Brandenburg:

Informationsplattform Land Berlin

Informationsplattform Land Brandenburg 

Informationen des Bundesministeriums des Innern zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen

Ausführliche Hinweise des Bundesgesundheitsministerium zum Coronavirus

Fragen zum Coronavirus beantwortet:

Coronahotline Berlin +49 30 9028 2828 (täglich, 08:00 - 20:00 Uhr)

Coronahotline Brandenburg +49 331 866 5050 (Mo, Mi & Fr, 09:00 - 17:00 Uhr) 

Corona-Teststelle
Corona-Teststelle

News zu Corona

Aktuelle Entwicklungen zu Corona-Regelungen finden Sie in unserer News zum Thema.